Line
/HOME    /KALENDER    /SALSA    /NEWS    /IM HOF         /TICKETS    /KONTAKT
Line
Monatskalender
<<   Mo 19.2.2018   >>

<   Februar 2018   >
So Mo Di Mi Do Fr Sa
        01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28      

 
image  Konzert im Saal / Kulturprojekt 21
20:00Uhr / VVK: 18 € + Service- und VVK-entgelt / AK: 22 € / Stehplatz

KIM CHURCHIL - verschoben auf den 17.11.2018
Bereits gekaufte Karten bleiben gültig oder können an der jeweiligen VVK Stelle zurückgegeben werden

Kim:
"I'm really sad to announce I must reschedule my German dates.
I had a great time playing there late last year!! Organising international tour schedules takes a lot of work and sometimes gets crazily complicated. In this case, there have been some issues that mean I have to postpone the shows until November. Really sorry for the wait, and hope you can all still come. Kim”

Trotz seiner erst 27 Jahre hat Kim Churchill schon sechs Studioalben veröffentlicht. Den jungen Mann aus Canberra hielt es nicht in New South Wales, wo er aufwuchs. Schon mit 18 verließ er sein Zuhause, reiste durchs Land und gewann eine Busker Competition. Gewappnet mit den Erfahrungen eines Straßenmusikers nahm er 2010 sein Debüt „With Sword And Shield“ auf, über das zur Veröffentlichung im fernen Australien zu lesen war, dass Churchill über das notwendige Talent und Charisma verfüge, um seine Zuhörer auf Anhieb über eine Albumlänge zu fesseln. Für seine dritte CD konnte er Midnight Oil-Produzent Wanre Livesey gewinnen und sich so von der reinen Singer/Songwriter-Wahrnehmung befreien. „Weight_Falls“ heißt nun der jüngste Streich des Blondschopfes mit dem Surfer Boy-Image. Eine ältere und klügere Version von sich selbst, sowohl im Vertrauen in die eigene musikalische Richtung als auch in den lyrischen Gehalt der Songs. „,Weight_Falls’ von Kim Churchill ist erhebend und inspirierend. Er fängt menschliche Emotionen und Erfahrungen durch sein geschicktes Gitarrenspiel, seine große Klangpalette und sein geerdetes Songwriting wie kein anderer ein“, hieß es in einem australischen Online-Magazin. Längst ist Kim Churchill beim Pop angekommen ohne seine Wurzeln zu verleugnen.

http://www.kimchurchill.com