Line
/HOME    /KALENDER    /SALSA    /NEWS    /DAS GELÄNDE         /TICKETS    /KONTAKT
Line
Monatskalender
<<   Di 2.5.2017   >>

<   Mai 2017   >
So Mo Di Mi Do Fr Sa
  01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

 
image  Konzert im Saal / Kulturprojekt 21
20:00Uhr / VVK: 15 € + Service- und VVK-Entgelt / AK: 18 € / freie Sitzplatzwahl / Tickets

SARAH LESCH / Deutschland
AUSVERKAUFT!

Support: KATHRIN KEMPF

An alle, die für dieses Konzert keine Karten mehr bekommen haben: Sarah Lesch kommt am 16.03.2018 wieder zu uns!!!

Willkommen in Leschs Kosmos. Hat man das Konzertposter mit Sarah Leschs wilder Dreadlock-Mähne vor Augen, könnte man glatt meinen sie spiele Reggae. Aber die Thüringerin firmiert tatsächlich – lange unhip, inzwischen längst wieder cool – unter „Liedermacherin“. Bevor die Sängerin und Gitarristin, die gerne auch zur Ukulele greift, zwei Alben aufnahm, schrieb sie Kindertheaterstücke. Seitdem sie vor vier Jahren anfing, regelmäßig auf kleineren Bühnen zu spielen, brachte ihr das bis dato fünf wichtige Auszeichnungen ein, so den Troubadour Chansonpreis, den 2. Platz beim Panikpreis der Udo Lindenberg Stiftung, dann wieder den 1. Platz beim FM4 Protestsongcontest in Wien für das ihrem Sohn gewidmete Lied „Testament“ über die zunehmende Verrohung in unserer Gesellschaft, schließlich die Förderpreise für junge Liedermacher und des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg.
Nach „Lieder aus der schmutzigen Küche“ 2012 folgte drei Jahre später „Von Musen und Matrosen“ auf dem Rummelplatzmusik-Label. Gemacht aus Notizen, Inspirationsfetzen und Begegnungen, in Tour-Pausen am Strand, auf Dachterrassen über wechselnden Städten, hinter großen und kleinen Bühnen oder an fremden Küchentischen in ein schwarzes Notizbuch geschrieben. „Noch vor wenigen Jahren ein Geheimtipp, verzaubert sie mittlerweile eine große Fangemeinde mit ihren intelligenten Texten und ungekünstelter, gefühlvoller Musik“, kündigte das Hamburger Abendblatt ihr letztes Konzert im Knust an.
Die Aschaffenburgerin Kathrin Kempf eröffnet den Abend. Auch sie hat den Anspruch, authentische und greifbare Lieder zu machen.

http://www.sarahlesch.de