Line
/HOME    /KALENDER    /SALSA    /NEWS    /DAS GELÄNDE         /TICKETS    /KONTAKT
Line
Monatskalender
<<   Fr 10.3.2017   >>

<   März 2017   >
So Mo Di Mi Do Fr Sa
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

 
image  Konzert im Saal / Kulturprojekt 21
20:00Uhr / VVK: 16 € + Service- und VVK-Entgelt / AK: 19 € / Stehplatz / Tickets

ALEJANDRO ESCOVEDO w/DON ANTONIO (from Sacri Cuori) & Band / USA

Der Name offenbart es: Der Texaner hat mexikanische Wurzeln, sein Bruder Pete trommelte einst bei Santana, seine Nichte ist die ehemalige Prince-Percussionistin Sheila E. – Escovedo steht also für profunde Musikalität. Seine Karriere begann er zwar in einer Punkband, doch als Solist hat der Sänger und Gitarrist seit 1992 als wahrer Eklektiker Fans und Kritiker begeistert.
Ein Rock’n’Roller mit Soul in der Stimme und Pionier eines Genres, das da noch gar nicht erfunden war. Americana. Und so gehörten neben Lenny Kaye und John Cale u.a. Lucinda Williams, Steve Earle, Howe Gelb, Calexico und Vic Chestnutt zu den Interpreten seiner Songs auf „Por Vida: A Tribute To The Songs of Alejandro Escovedo“, ein Charity-Album, um 2003 nach einer verschleppten Hepatitis C die Krankenhauskosten zu decken.
Ende Januar ist nun Escovedos neues Album „Burn Something Beautiful“ erschienen, co-produziert von keinem Geringeren als R.E.M.-Gitarrist Peter Buck. „Es ist diese Yin-Yang-Mixtur aus Freude und Furcht, einer neuen Liebe und dem Nachgeschmack von Tod, die das erste Album seit vier Jahren inspiriert haben“, schrieb der US-Rolling Stone über die „einmalige Mischung aus Punkrock, Kammermusik und Corrida“, wie das Magazin No Depression ergänzte. Mit Antonio „Don“ Gramentieri ist unter anderem der Gitarrist der italienischen Band Sacri Cuori dabei.

http://www.alejandroescovedo.com